Veltliner Smaragd, 20 Jahre alt – gut!

Ein 20 Jahre alter Weißwein – wer trinkt denn sowas? Und: Kann das  überhaupt noch gut sein? Eine typische Reaktion von weniger weinaffinen Menschen, wenn ihnen mal ein gereifter Tropfen angeboten wird. FrauWEINs Antworten sind: ich, zum Beispiel und, ja, sogar sehr gut!

Und genau so ein Glückserlebnis gab es zuletzt mit einer Kostprobe aus HerrnWEINs Keller: Eine Flasche Grüner Veltliner Smaragd Honivogl vom Wachauer Traditionsweingut Hirtzberger – aus dem Jahr 1994. Das Alter sah man dem Wein im Glas durchaus an: Dunkles Gelb und eine fast schon ölige Konsistenz machten klar, ein junger Herr ist das nicht. In der Nase dann schon Petrolnoten, aber auch sehr reife Quitten und Birnen und ein wenig weißer Pfeffer – spannend! Im Mund fällt dann als erstes die leichte Botrytisnote auf, aber auch die Säure ist noch spürbar, sehr ausgewogen und vor allem samtig-weich am Gaumen.

Die besten Aromen entfaltet der Wein erst am zweiten Tag, 24 Stunden nach seiner Entkorkung. Wer so lange in der Flasche war, braucht manchmal auch Zeit, sich wieder voll zu entfalten. Und dass der Wein das aushält, ist auch ein Zeichen seiner Qualität. Dass Hirtzberger zu den besten Winzern gehört, die Österreichs Weinberge bewirtschaften, hat schon auch seinen Grund, findet FrauWEIN.

wpid-imag1085.jpg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.