Everyday bubbles: FrauWEINs liebster Prosecco ist einer, der keiner ist

Wie jetzt, kein Prosecco? Doch, FrauWEIN mag Prosecco gern – nicht den billigen Stoff, den es in heimischen Supermärkten massenhaft gibt. Nein, es soll schon ein feiner Sprudel aus der Glera-Traube sein, womöglich noch aus Bio-Anbau, was im Prosecco eine ziemliche Seltenheit ist. Zwei Tipps gab es von FrauWEIN schon hier auf Platz 9.

FrauWEINs Favorit unter den italienischen Sprudeln ist aber einer, der eben kein Prosecco ist, sondern ein Chardonnay Brut und auch nicht aus dem Herzen der Prosecco-Gegend rund um Conegliano kommt, sondern aus den Euganeischen Hügeln bei Padua.

Dort liegt die Villa Sceriman, ein Bio-Weingut, das eine große Vielfalt an Weiß- und Rotweinen herstellt, die allesamt, jung getrunken, leckere Everyday-Weine sind. Der Chardonnay Brut allerdings ist eine Ausnahmeerscheinung: Wunderschön perlend, in der Nase ordentlich Aroma – Honig- und Lindenblüten – am Gaumen spritzig und nicht zu süß. Zwar produziert die Villa Sceriman auch einen Prosecco – der kann mit dem Brut aber einfach nicht mit.

Wann immer FrauWEIN in Italien unterwegs ist, der Abstecher in die Colli Euganei ist fix eingeplant und der Kofferraum jedesmal ziemlich voll. Da wird dann die Rückfahrt Richtung Autobahn, die durch waldige Hügel, in denen sich alte Thermenhotels, die an Kaisers Zeiten in Bad Ischl erinnern, finden, zum Abenteuer. Aber es lohnt sich! Denn mit um die sechs Euro pro Flasche ist der Brut einfach unschlagbar günstig. Gibt’s in Österreich und Deutschland zwar auch bei einigen Importeuren, dort aber deutlich teurer.

Und wenn FrauWEIN was Sprudelndes für besondere Gelegenheiten will, dann hält sie sich lieber doch an Champagner – oder das, was Österreichs Winzer in ihren Keller mittlerweile schon Grandioses produzieren. Heimischer Favorit von FrauWEIN: Ganz klar der Rosé Brut vom Kamptaler Weingut Bründlmayer, der Brut ist auch ein Hit.

Und zum Glück: Prickelndes geht eigentlich immer, findet FrauWEIN.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.